Die 9 Juwelen der Lust – Zwei Online-Abende für Frauen

Die Yonitypen im indigenen Medizinrad

Der schimmernde Perlmuttglanz deiner Venuslippen – Blütenblätter in leuchtendem Farbenspiel, von zartem Pink über kräftiges Erdbeerrot bis zu dezentem Magenta. Deine Yoni will dir zeigen mit welch geheimnisvoller Schönheit sie gesegnet ist.

Erkenne das Juwel deiner Lust und feiere dich in deiner Einzigartigkeit.

Das Wissen um die Yoni-Typen lässt uns die enorme Bandbreite von Normalität und Vielfalt in unserem sexuellen Frausein erfahren.

Jede Yoni hat eine spezielle genitale Anatomie und ganz eigene sexuelle Vorlieben und Lernaufgaben. Sie wird von einem charakteristischen Tiergeist begleitet. Ihre Lieder der Lust klingen in einer poetischen Bezeichnung.

An zwei Abendworkshops lernst du die 9 Yoni-Typen kennen.

Zwei Yonis betrachten wir anhand von Fotos genauer und ordnen sie ihrem Sitzplatz im Medizinrad zu.


Dienstag, 16. Februar 2021, 19:00 bis ca. 21:30
Vortrag zu den 5 kardinalen Yoni-Typen.
Zwei Frauen haben die Möglichkeit, ihren Sitzplatz auf dem Medizinrad kennen zu lernen.

Dienstag, 02. März 2021, 19:00 – ca. 21:30
Kurze Auffrischung des Wissens zu den 5 kardinalen Yoni-Typen und Erläuterungen zu den 4 nichtkardinalen Yoni-Typen.
Zwei Frauen haben die Möglichkeit, ihren Sitzplatz auf dem Medizinrad kennen zu lernen.

Für so ein „Yoni-Reading“ benötigen wir genaue Detail-Aufnahmen von deiner Schönen, und du beantwortest uns weiterführende Fragen zu deinen sexuellen Gewohnheiten.

Sollten sich mehr als 2 Frauen pro Abend für das „Yoni-Lesen“ interessieren, lassen wir das Los entscheiden.

Leitung: Nhanga Ch. Grunow www.nhanga.de
               Inari H. Hanel www.inari-sexualkultur.de

Preis: 30 € pro Abend einschl. Kurzskript

Zur Anmeldung

„Die Yoni jeder Frau ist immer einzigartig und wunderschön. Sie möchte gesehen, geachtet und geehrt werden. Das Erkennen dieser ganz besonderen Schönheit unserer Weiblichkeit macht uns selbstbewusst und würdevoll. Wenn wir uns in dieser Weise annehmen, können wir unser Frausein ganz leben.“ Inari H. Hanel